Neue Regelungen in Österreich

Im österreichischen Tierschutzgesetz gelten ab dem 1. April einige neue Regeln.

 

Zum Einen gehören die Wildtierbörsen jetzt der Vergangenheit an. Das bedeutet: 

Spinnen, Schlangen oder Papageien, Frösche, Echsen, usw. dürfen nicht mehr auf solchen "Märkten" gehandelt werden. Der Kauf in einem Fachgeschäft zum Beispiel wird davon nicht berührt. So wird den Spontankäufen vorgebeugt, denn Wildtiere rauchen eine fachkundige Pflege die auf einer solchen Börse sicher nicht in kürzester Zeit vermittelt werden kann. Wildtierbörsen sind ab dem 01. April in Österreich verboten.

 

Zum Anderen müssen Katzen auf Bauernhöfen jetzt kastriert werden, um der Katzenvermehrung Herr zu werden. Es besteht Kastrationspflicht!

 

In Deutschland gehen die Gemeinden verstärkt dazu über, eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht festzulegen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0