Giardien ernöhren sich also von Kartoffeln?!

Giardien ernähren sich also von Kartoffeln?!

Klingt witzig, wenn man das liest, oder? Aber genau das bekommt man immer wieder zu wissen: Wenn Dein Hund Giardien hat und damit schwer zu kämpfen hat, dann darfst Du ihm keine Kohlenhydrate füttern. Also keine Kartoffeln, keinen Reis, kein Getreide, usw.

 

Aber seltsamerweise bleibt man den Nachweis darüber schuldig. 

Trotzdem scheinen unzählige Anbieter von Futtermitteln oder Dienstleistungen dieses Inhalt zu verbreiten....ja sogar ein Buch gibt es darüber!!!!

 

Ich frage mich nur, warum sich niemand die Mühe macht, diese Aussage zu hinterfragen.

 

Es ist Unfug. 

Es gibt sogar Hundehalter, die dieser Behauptung über Monate, sogar über Jahre gefolgt sind und immer wieder traten Giardien auf.

 

Ich habe keine Ahnung, auf welcher Grundlage diese Behauptung existiert. Ich habe natürlich schon recherchiert, trotzdem bin ich gespannt, ob mir wohl jemand einen Hinweis geben kann, wie es zu dieser These gekommen ist.

 

Im Zuge der Recherchen habe ich ganz andere Dinge festgestellt und wenn man diese mit den Aussagen und Beobachtungen betroffener Hundehalter vergleicht, dann liege ich richtig. Giardien ernähren sich nicht von Kartoffeln oder Getreide. Eine Kohlenhydratarme Ernährung richtet auch mehr Schaden an als Nutzen. Es sind andere Dinge, die eine Giardieninfektion mit besonders schwerer Symptomatik begünstigen.

 

Aber bitte: Wenn irgend wer die Grundlage dieser Behauptung kennt...dass eine KH arme Ernährung bei einer Giardien- Infektion korrekt ist, dann schickt mir doch bitte den Link.