Graugänse- die Urahnen der Hausgänse

So also sahen die ersten Gänse aus, die domestiziert wurden. Ende der 1970er Jahre betrug der gesamte Bestand der Graugänse nur etwa 20.000 Tiere. Heute hat er sich jedoch weitesgehend wieder erholt. Von den schätzungsweise 250.000 Stück, die heute existieren, habe ich 2 ganz besonders vor den Fokus meiner Kamera genommen.

Hier einmal eindrucksvoll in Bildern, wie eine Graugans eine andere Graugans angreift. Zum Vergrößern einfach auf ein Bild klicken.

Seit einigen Jahren versucht man nun, die Graugänse von den Badestellen des Einfelder Sees fernzuhalten. Eine Ganz produziert täglich bis zu 2kg Kot, der sehr wahrscheinlich zu einer erhöhrten Keimzahl an den Badestellen führt. Da dort aber die Liegewiesen eine bevorzugte Weidefläche für die Gänse darstellen, ist die Verdrängung der Gänse nicht einfach.

Die aufgestelle Fuchs- Silhouette erscheint eher wie ein Hütehund, der über das Wohl der Gänse wacht, als das er eine abschreckende Wirkung auf die Gänse hätte.

Holz- Fuchs ohne Effekt
Holz- Fuchs ohne Effekt