Brocacel

Festes Futter wird bei einem Lübecker Futteranbieter jetzt angereichert mit Brocacel.

Doch was ist das eigentlich? Die Internetseite des Hersteller/ Brocacelvertriebes gibt dazu folgende Auskunft:

 

"Brocacel® ist eine reine Hefekultur auf der Grundlage von Saccharomyces Cerevisiae und wird für E.F.S. exklusiv hergestellt.

In einem speziellen Verfahren bilden die Hefen während des Wachstums Metabolite, die dem Produkt seine spezifischen Eigenschaften verleihen.

Brocacel® ist für jede Tiersart geeignet und kann in sämtlichen Produktionsprozessen eingesetzt werden. Es eignet sich hervorragend für die Verarbeitung von extrudiertem, expandiertem und pelletiertem Futter.

 

...

 

Durch die Zugabe wird das Futter schmackhafter, und Brocacel® wird daher im Haustierfuttersektor als Akzeptanzverbesserer eingesetzt. Sogar die Zugabe zu Digest Mitteln ergab bei in Hundepensionen durchgeführten Tests eine Verbesserung der Akzeptanz."


Haustiernahrung
•    Verbesserung der Akzeptanz
•    Positiver Effekt auf die Abwehrkräfte

 

Saccharomyces Cerevisiae : Backhefe

 

http://www.efs-holland.nl/de/brocacel

 

Mehr zu den Möglichkeiten mit Backhefe:

Hefe - eine universelle chemische Mikrofabrik

Die Bäckerhefe Saccharomyces cerevisiae wird durch den Menschen seit Jahrtausenden zur Produktion unterschiedlichster Nahrungs- und Genussmittel eingesetzt. Ihr Beitrag zur alkoholischen Gärung in der Wein- und Bierproduktion oder bei der Herstellung von Brot ist auch dem Laien geläufig. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass sich Bäckerhefe ebenfalls hervorragend für die Produktion chemischer Verbindungen eignet, die in der Natur nur in geringen Mengen vorkommen, schwierig zu isolieren sind oder bisher noch nicht entdeckt wurden. Evolva hat es sich zur Aufgabe gemacht, Saccharomyces cerevisiae als Mikrofabrik für die Herstellung solcher Moleküle zu entwickeln. Hierfür bedienen wir uns der synthetischen Biologie, um die Hefe für diese bisher nur ansatzweise genutzten Zwecke entsprechend umzuprogrammieren. Mit Hilfe künstlicher Chromosomen bauen wir nicht nur komplette Biosynthesewege aus Pflanzen oder anderen Organismen in die Hefe ein, wir können auch völlig neuartige Kombinationen enzymatischer Aktivitäten zur Herstellung bisher unbekannter Moleküle in die Hefe einschleusen.

 

http://www.laborwelt.de/spezialthemen/synbio-systembiologie/hefe-eine-universelle-chemische-mikrofabrik.html

 

http://www.biospektrum.de/blatt/d_bs_pdf&_id=1295184

Weitere Suchergebnisse:

"Poppers sind chemisch gesehen Amylnitrite (Amylnitrit; Butylnitrit; Isoamylnitrit; Isopropylnitrit; Isobutylnitrit), die sich v.a. im Geruch unterscheiden, aber alle eine ähnliche Wirkung haben. Poppers hatte ursprünglich die Funktion eines Geburtshilfe-Mittels, da es blutdrucksenkend wirkt sowie die Herzmuskulatur und die unwillkürlich innervierte Muskulatur entspannt. Seit einigen Jahren wird beim Gebären auf dieses Medikament verzichtet. Es wurde durch andere Mittel ersetzt.

Darüberhinaus wird es bei der Behandlung von Angina Pectoris eingesetzt. Dieses Medikament, das unter verschiedenen Namen gehandelt wird (Pulmunal, Brocacel, Interpharm, UPG, etc.), ist rezeptpflichtig. Der Besitz ist zwar erlaubt, der Handel damit außerhalb der Apotheken und ohne Rezept allerdings ein Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz."

http://drugscouts.de/fr/node/16469


Muss man sich jetzt etwa auch versichern lassen, dass ein Futter frei ist von synthetischen Zusätzen?

Der Schwerpunkt für Brocacel liegt wohl in der Verwendung als Ertragsförderer in der Fleisch- und Milchproduktion.