Fleisch für Hund und Katze

Die Fleisch- Kategorien

Die Verordnung (EG) 1774/2002 regelt Europaweit (!), welche Materialien tierischen Ursprungs in Tierfutter (Hund, Katze,Frettchen) verwendet werden dürfen. Diese Verordnung unterscheidet die tierischen Nebenprodukte (alles, was nicht für den menschlichen verzehr geeignet ist) in 3 Kategorien ein.

 

Kategorie 1 - NICHT FÜR FUTTERMITTEL ZUGELASSEN!

Getötete Heim-,Zoo-,Zirkustiere, Versuchstiere, Tiere, die übertragbare Krankheiten hatten,Tiere, denen verbotene Substanzen/ Medikamente verabreicht worden waren, Tiere bei denen Rückstände von Giften nachgewiesen wurden, Hirn- und Rückenmark.

Dieses Material muss vernichtet werden, z.B. durch Verbrennen.

 

Kategorie 2 - NICHT FÜR FUTTERMITTEL ZUGELASSEN!

Gefallene oder getötete Wild- und Nutztiere, die nicht krankheitsverdächtig sind,Schlachtkörperteile mit Krankheitsmerkmalen.

Dieses Material kann nur anderweitig verwendet werden, z.B. Biogas- Anlagen.

 

Materialien der Kategorie 1 und 2 dürfen wegen seuchenhygienischer Risiken und wegen der Rückstandsproblematik nicht zu Heimtierfutter verarbeitet werden.

 

Kategorie 3- Ausschliesslich das darf ins Heimtierfutter!

Hygienisch einwandfreie Stoffe von denen keine Gesundheitsgefährdung ausgeht.

Rohmilch, Meerestiere,Schlachtnebenprodukte die als für den Menschen genusstauglich eingestuft wurden ( es muss also vorher eine entsprechende Fleischuntersuchung durchgeführt worden sein), Teile von Tieren, die selten durch den Menschen verzehrt werden, z.B. Pansen, Zunge, Euter.

Auch Häute,Hufe, Borsten und Federn fallen in diese Kategorie, werden aber aufgrund ihrer schlechten Verdaulichkeit nicht im Alleinfutter eingesetzt.

Kauartikel werden aus Häuten der Kategorie 3 hergestellt.

Auch bereits verarbeitete tierische Erzeugnisse wie etwa Fischöle, Molkenpulver oder Grieben fallen in diese Kategorie.

 

Übrigens müssen Tiermehle, die von Tierbesitzern oft als von schlechter Qualität bezeichnet werden laut dem Gesetzgeber soweit wie technisch möglich, frei sein von Horn, Borsten, Haaren, Federn und Magen- Darminhalt.

 

Separatorenfleisch

Achte auf die Fleischqualität, es gibt große Unterschiede!

Fleisch ist nicht gleich Fleisch. In den meisten Barfshops wird fein gewolftes Fleisch angeboten. Hierbei muss es sich nicht um bestes Muskelfleisch handeln. Manchmal findet sich nämlich trotz dieser Auslobung ein Hinweis in der Fussnote, dass es sich um Separatorenfleisch handelt. 

Seperatorenfleisch wird von Karkassen und Knochen gekratzt, es enthält meist viel Bindegewebe und Fett. Das Fleisch ist minderer Qualität und darf im Ernährungsbereich Mensch nicht als Fleisch bezeichnet werden sondern muss als Separatorenfleisch deklariert sein. Es darf auch nur in Speisen verarbeitet werden, die erhitzt werden.

Separatorenfleisch ist fein "gewolft", wobei die Struktur nicht von einem Fleischwolf stammt, sondern von den Arbeitsprozessen des Separators. Kleine Knochenstücke im Endprodukt lassen sich nicht vermeiden und sind ganz normal (hoher Kalziumgehalt).

Separatorenfleisch ist auch anfällig für Keime usw, darum die Verwendung nur in Speisen, die erhitzt werden müssen (Lebensmittel Mensch). Separatorenfleisch ist anfällig für Mikroorganismen und deren Toxine werden in der Niere gefiltert. Vorsicht!

 

Wird das Separatorenfleisch in Fertigfutter verarbeitet, dann wird dieses Fleisch erhitzt, was dann eventuelle Mikroorganismen abtötet, und der Mineralgehalt wird balanciert, so dass hier keine Gefahr zu erwarten ist.

 

Fertig- Barf....sinnfrei nach der Argumentation der Rohfütterer

Gewolftes Fleisch verleitet den Hund zum Schlingen. Hat der Hund das Schlingen so richtig gut drauf, insbesondere wenn nicht einzeln gefüttert wird, sondern mehrere Hunde gleichzeitig, kann es auch passieren das kleinere Knochen verschlungen werden. Gewolftes Fleisch bietet auch nicht mehr den Reinigungseffekt auf die Zähne, den die Rohfütterer betonen. Im Gegenteil, gewolftes Fleisch kann sich in den Zahnzwischenräumen anlagern. Gewolftes Fleisch verkürzt somit die Zeit des Fleisches vom Maul bis zum Verdauungstrakt. Das heisst quasi ohne Vorwarnung gelangt das gewolfte Fleisch in den Magen während zum Beispiel durch große Fleischstücke, auch mit Knochen, der Magen auf die kommende Verdauungsphase vorbereitet wird.

 (Saladin, K.S. 2004. Anatomy and Physiology: The Unity of Form and Function.)

Gewolftes Fleisch hat eine größere Oberfläche, eine größere Oberfläche bedeutet mehr Lebensraum für Mikroorganismen. Mehr Mikroorganismen um so mehr Verlust an Nährstoffen. Es bedeutet aber auch ein deutlich höheres Infektionsrisiko für den Hund. Wenn der Hund auch nicht immer selbst erkrankt, so trägt es z.B. E- Coli und Salmonnellen in sich und scheidet diese auch aus. Eine Gefahr für kleine Kinder und ältere oder geschwächte Menschen.

Auch vermeintlich rohes Fleisch wird haltbar gemacht

Wer meint, ein rohes Fleisch wäre noch naturbelassen, der irrt!

 

HPP- High Pressure Pasteurisation- Hochdruck Pasteurisation lautet das Schlagwort.

 

In den USA wird es schon lange gemacht und bei uns ist es ebenfalls schon seit geraumer Zeit angekommen.

Was HPP ist, wird unter diesem Link erklärt:

http://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/technologien/hochdruckbehandlung/

 

Und weiter schreibt:

http://www.laborundmore.com/archive/465767/Hochdruck-als-alternatives-Verfahren-zur-Haltbarmachung-von-Lebensmitteln.html :

 

"Druck bietet eine schonende Möglichkeit, ­Lebensmittel zu pasteurisieren bzw. zur Haltbarmachung auf Konservierungsstoffe verzichten zu können („Clean labeling“). 

Eigene Studien zur Reaktion zwischen den Aminosäuren Lysin und Arginin sowie dem C5-Zucker Ribose führten im Gegensatz ­dazu mit ansteigendem Druck zu einer ­steigenden Menge an Pentosidin, einem Indikator der fort­geschrittenen Maillard-Reaktion."

 

Das Fleisch sieht nach dieser Behandlung aus wie Fleisch, eben roh und rot.

Man sieht dem Fleisch die Behandlung mit Hochdruck nicht an. Aber es ist verändert und nicht mehr naturbelassen.

 

Wer mag und Zeit hat, kann unter dem nachfolgenden Link (englisch) alle Untersuchungen und Studien an einem so behandelten Fleisch nachlesen:

 

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1541-4337.2012.00184.x/full

 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27143217

 

 

Nährwerte Rindfleisch oder Teile davon

Rindfleisch
Rindfleisch

Protentualer Anteil an Knochen

Vom Teil % tualer Anteil Knochen
Rind Rippen 52 %

Der reine Knochenanteil sollte bei einer Rohfütterung idealerweise zwischen 10-25 % liegen. Der Höchstwert sollte nicht überschritten werden.

Bei RFK handelt es sich um rohe Fleischknochen mit mindestens 50% Fleischanteil.

Aufpassen!

Vitamin- Gehalt in 100g gegartem, magerem Rind, Angabe in Mikrogramm:

 

B1 100, B2 260, B6 380, B12 2,7, Vitamin A 20, Vitamin C 1

Rinderniere, Nährwert 100g

103 kcal, 17,4 g Protein, 03 g Kohlenhydrate, 3,1 g Fett

Natrium 200 mg, Kalium 290 mg, Kalzium 10 mg, Phosphor 260 mg, Magnesium 18 mg, Eisen 11,5 mg, Rethinol 210 mg, Thiamin 0,37 mg, Riboflavin 2,5 mg, Niacin 6,5 mg, Pyridoxin 0,5 mg, Ascorbin 1113 mg

 

Da es das harnbildende Organ ist, wird für den menschlichen Verzehr empfohlen nur Nieren junger Tiere zu verwenden.

Pansen

Ist ein beliebter Bestandteil der Hundenahrung.

Die Analyse von grünen Pansen durch Woodson-Tenent Laboratories, Inc. in Gainesville, Georgia, ergab folgende Nährwert-  Ergebnisse:

Feuchtigkeit 71.37%
Fett 11.70%
Protein 15.82%
Asche 1.23%
Phosphor 0.14%
Kalcium 0.12%
Kalorien 756.35 cal/lb.
pH 6.12
Lactatsäure Bakterien 12,000 CFU/G
Linolsäure (EFA) 2.72%
Linolsäure (EFA) 0.37%


Der Nährwert von weißem Pansen oder auch verabeitetem, erhitztem Pansen ist deutlich anders. Außerdem kann die Fütterung von zuviel Bindegewebe zu Nährstoffmängeln des Hundes führen.


Nährwerte Schweinefleisch oder Teile davon

Knochenanteile in Prozent

Vom Teil Knochenanteil in %
Schwein Füße 30 %
  Schwänze 30 %
  Rippen 30 %

Der reine Knochenanteil sollte bei einer Rohfütterung idealerweise zwischen 10-25 % liegen. Der Höchstwert sollte nicht überschritten werden.

Bei RFK handelt es sich um rohe Fleischknochen mit mindestens 50% Fleischanteil.

Aufpassen!

Vitamingehalt in 100g gegartem, magerem Schweinefleisch (Mikrogramm):

 

B1 700, B2 360, B6 420, B12 0,8, Vitamin A 10,Vitamin C 1

Nährwerte Truthahn oder Teile davon

Knochenanteile in Prozent

Vom Teil Anteil Knochen in %
Truthahn komplett 21 %
  Keule 21%
  Unterkeule, Drumstick 20%
  Flügel 37 %
  Hals 42 %
  Rückenstück, untere Rippen 41 %

Der reine Knochenanteil sollte bei einer Rohfütterung idealerweise zwischen 10-25 % liegen. Der Höchstwert sollte nicht überschritten werden.

Bei RFK handelt es sich um rohe Fleischknochen mit mindestens 50% Fleischanteil.

Aufpassen!

Nährwerte Huhn oder Teile davon, roh

Nährstoff  

pro 100g

Hühnerhals

mitFleisch, Haut,

Knochen,

roh

pro 100g

Huhn

komplett

mit Innereien,

Fleisch,

Haut,

Hals, roh 

pro 100g

Hühnchen-

flügel

 Knochen,

 Fleisch

und Haut

roh 

 pro 100g

Innereien

roh

Wasser   59,99 g 66,34 g 69,19 74,73 g
Energie   297 Kcal 213 kcal 191 kcal 127 kcal
Protein   14,07 g 18,33 g 17,52 g 18,14 g
Fett total   26,24 g 14,83 g 12,85 g 5,04 g
Kohlenhydrate   0 0,13 g 00 1,14 g
Faser   0 0   0
Kalzium   18 mg 11 mg 11 mg 10 mg
Eisen   1,90 mg 1,31 mg 0,46 mg 5,40 mg
Magnesium   13 mg 20 mg 16 mg 17 mg
Phosphor   112 mg 149 mg 123 mg 184 mg
Kalium   137 mg 189 mg 187 mg 227 mg
Natrium   64 mg 70 mg 84 mg 77 mg
Zink   1,86 mg 1,48 mg 1,21 mg 3,39 mg
Vitamin C   0 2,6 mg 0 13,1 mg
Thiamin   0,047 mg 0,061 mg 0,054 mg 0,08 mg
Riboflavin   0,101 mg 0,186 mg 0,103 mg 0,818 mg
Niacin   3,608 mg 6,639 mg 5,697 mg 6,208 mg
Vitamin B6   0,170 mg 0,340 mg 0,528 mg 0,360 mg
Folate   5 ug 30 ug 7 ug 276 ug
Vitamin B12   0,26 ug 1,11 ug 0,25 ug 9,40 ug
Vitamin A IU   216 771 29 9592
Vitamin E   0,3 mg   0,64 mg  
Vitamin D IU       5 mg  
Vitamin K       3,8 ug  
gesättigte Fettsäuren   7,270 g 4,240 g 4,060 g 1,540 g
mono. Fettsäuren   10,550 g 6,080 g 6,228 g 1,280 g
poly. Fettsäuren   5,680 g 3,190 g 2,869 g 1,260 g
Cholesterol   99 mg 90 mg 111 mg 236 mg
 
Hühnerfleisch
Hühnerfleisch

Prozentualer Anteil an Knochen

Vom Teil % Anteil Knochen
Huhn ganz, ohne Kopf/Füße 25 %
  Hinterviertel 30%
  Brust, Brustbein 20%
  Hühnerkeule 15 %
  Unterkeule/ Drumstick 30 %
  Flügel 45 %
  Hals 36 %
  Rückenstück, untere Rippen 45 %

Der reine Knochenanteil sollte bei einer Rohfütterung idealerweise zwischen 10-25 % liegen. Der Höchstwert sollte nicht überschritten werden.

Bei RFK handelt es sich um rohe Fleischknochen mit mindestens 50% Fleischanteil.

Aufpassen!

Hühnerkeulen
Hühnerkeulen

Hühnerkeulen oder auch Schlegel enthalten mehr langkettige Omega 3 Fettsäuren als reines Brustfleisch.

Truthahn / Pute

Truthahnfleisch / Putenfleisch

 

ist nicht geeignet für Hunde mit Epilepsie

Nährwerte Kaninchen oder Teile davon

Prozentualer Anteil an Knochen

Vom Teil Knochenanteil in %
Kaninchen komplette Kreatur, mit Fell und allem 10%
  komplett, abgezogen 25- 30%

Ente

Hausentenfleisch, roh

135 kcal, je 100g , 11mg Kalzium, 2 mg Eisen, 19 mg Magnesium, 23 mg Phosphor, 252 mg Kalium

Entenfleisch mit Haut, roh

404 kcal, 11 g Kalzium, 2mg Eisen, 15 mg Magnesium, 139 mg Phosphor, 209 mg Kalium

Entenleber, roh

136 kcal, 11 mg Kalzium, 31 mg Eisen, 24 mg Magnesium, 269 mg Phosphor, 230 mg Kalium

Wildente, Haut und Fleisch, roh

211 kcal, 5 mg Kalzium, 4 mg Eisen, 20 mg Magnesium, 168 mg Phosphor, 249 mg Kalium

Der reine Knochenanteil sollte bei einer Rohfütterung idealerweise zwischen 10-25 % liegen. Der Höchstwert sollte nicht überschritten werden.

Bei RFK handelt es sich um rohe Fleischknochen mit mindestens 50% Fleischanteil.

Aufpassen!

Ziegenfleisch

Ziegenfleisch
Ziegenfleisch

Nebenprodukte

Pansen vom Rind, roh, weiß

 

 

Kalorien 85, Kalorien aus Fett 33, Total Fett 3.7g 6%

gesättigte Fette 1.3g, 6%, mehrfach ges. Fette 0.2g, einf. ges. Fette 1.5g

Cholesterol 124mg 41%.Natrium 95mg 4%, Protein 12.1g

Kalzium 7%, Eisen 3%

Energie 85 kcal, Protein 12.09 g,Total Fett 3.71 g,

Kalzium, Ca 71 mg,Eisen, Fe 0.6 mg,Magnesium, Mg 14 mg,Phosphor, P 64 mg,

Kalium, K 67 mg, Natrium, Na 95 mg,Zink, Zn 1.41 mg,Mangan, Mn 0.085 mg,

Selen, Se 12.4 mcg,Riboflavin 0.064 mg, Niacin 0.883 mg,Pantothensäure 0.226 mg, Vitamin B-6 0.014 mg, Vitamin B-12 1.38 mcg,Vitamin E, 0.11 mg,Cholesterol 124 mg

Knochen und Knorpel - mittlere Werte

Knorpel      64% Wasser   20,5 % Stickstoff   10,5 % Fett   1317 kcal

Knochen     50% Wasser   12,0 % Stickstoff   15,0 % Fett   1520 kcal

interessante Links:

http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/schaepek_ws11.pdf

http://mondohonline.com/wp/?page_id=7109