Geschmacksverstärker

Greenpeace stuft diese Geschmacksverstärker als "grün" ein:

  • E 355-357 Adipinsäure und Salze
  • E 363 Bernsteinsäure
  • E 508 Kaliumchlorid
  • E 509 Kalziumchlorid
  • E 511 Magnesiumchlorid

Kaliumchlorid oder auch bezeichnet als E508, Potassium, Pottash oder Schüßler Salz Nr. 4 (Chloratim D6)

 

Dieser Stoff wird in der Lebensmittelfertigung als Festigungsmittel und Geschmacksverstärker verwendet. Für die Verwendung sind keine Höchstmengen festgelegt und er ist als Lebensmittel zugelassen. Man findet ihn zum Beispiel in künstlich produzierten isotonischen Lösungen und auch in schmerzhemmenden Zahncremes.

 

 

Als "rot" eingestuft und kritisiert werden vor allem die Glutamate:

  • E 620 Glutaminsäure
  • E 621 (Mono)-Natriumglutamat
  • E 621-625 Glutamate gemischt
  • E 622 Monokaliumglutamat
  • E 623 Calciumdiglutamat
  • E 624 Monoammoniumglutamat
  • E 625 Magnesiumdiglutamat

 

 

Manchmal wird "das Kind auch beim Namen genannt" und so kann man dann zum Beispiel in der Zusammensetzung von Katzentrockenfutter des Herstellers, nennen wir ihn mal "festes Futter", den Inhaltsstoff Brocacel entdecken. Nun fragt sich nicht jeder Kunde, was denn nun Brocacel ist. Würde man einen Haartrockner allgemein als Föhn bezeichnen, so weiß wohl jeder was das ist, obwohl der Name keine wirkliche Produktbezeichnung ist, sondern ein eingetragener Markenname, der aber soviel Bekanntheitsgrad erlangt hat, dass der Markenname schon als allgemeine Bezeichnung verwendet wird. Brocacel ist ein enzymatisch hergestellter Extrakt aus Hefe, also ein Hefextrakt. Dieser enthält neben ca. 8,7% Glutamat auch noch die Geschmacksverstärker  Guanylat und Inosinat. Hefextrakt wirkt übrigens appetitanregend und macht irgend wie auch süchtig. Wer mit einer Histaminintoleranz zu kämpfen hat, sollte Hefextrakte unbedingt meiden.


Interessanterweise kommt Glutaminsäure ganz natürlich in Tomatenmark und Parmesankäse vor. Es sollte also nicht verwundern, wenn auf der Inhaltsstoffliste eines Tierfutters Tomatenmark aufgeführt wird, denn es dient dort als Geschmacksverstärker. Auch Algen enthalten ebenso wie Tomatenmark ungebundenes Glutamat.

 

Selbst der menschliche Körper enthält 2kg Glutamat, weil es einfach zum Körper dazugehört.  So sind also in Fleisch, Fisch, Geflügel, Gemüse,Käse,Kuhmilch und Muttermilch schon von Natur aus Glutamat anthalten.