Hagebutte ... jetzt ist Sammelzeit

Zur Zeit leuchten sie überall hellrot aus den dornigen Büschen: Hagebutten. Es gibt sie in länglicher Form aber auch rund, als Früchte der sogenannten Hundsrose.

Wer jetzt den Spaziergang mit dem Sammeln der Früchte verbindet, kann sich jetzt einen eigenen Vorrat anlegen, in dem er die Früchte trocknet oder zu leckerem Gelee verarbeitet.

Die Wirkung der Hagebutter zur Linderung Arthrose bedingter Symptome ist sicher bewiesen!

Forscher aus Dänemark konnten den aktiven Wirkstoff in der Hagebutte jetzt identifizieren: Es ist ein aus Zucker und Fettsäuren bestehenden Galaktolipid.

Bereits nach 10 Tagen macht sich die Wirkung der Hagebutte bemerkbar. Doch die Hagebutte kann noch viel mehr. Wegen ihrer antioxidativen Eigenschaften wirkt sie auch stabilisierend auf die Zellmembranen und sie ist entzündungshemmend.

So berichtet die Pharmazeitische Zeitung:

"

Die Wirksamkeit von Hagebuttenpulver belegen zwei randomisierte placebokontrollierte Doppelblindstudien, die kürzlich auf dem Arthrose-Weltkongress (OARSI) vorgestellt wurden.

 

Rein und Mitarbeiter vom Institute for Clinical Research, Kolding, Dänemark, untersuchten 112 Probanden mit Osteoarthritis (Phytomedicine 11, 2004, 383-389). Sie erhielten entweder drei Monate lang täglich 5 g standardisiertes Hagebuttenpulver oder Placebo. Nach der dreimonatigen Behandlung wurde das Therapieregime getauscht (Cross-over-Studie). Eingang in die Studienbewertung fanden die Parameter Gelenkschmerzen, Morgensteifigkeit und allgemeines Wohlbefinden. Die Verumgruppe zeigte verglichen mit Placebo hinsichtlich der Gelenkschmerzen und Steifigkeit eine signifikante Besserung. Ein ähnlich deutliches Resultat ergab sich beim allgemeinen Wohlbefinden. Zudem konnte in der Verumgruppe der Gebrauch von zusätzlichen Schmerzmitteln wie Tramadol, Opioiden, Paracetamol und Acetylsalicylsäure um 44 Prozent gesenkt werden."


http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=2581

Auch eine bessere Beweglichkeit von Hüft- und Kniegelenken konnten in deiner Studie nachgewiesen werden. Bei Menschen wurden durch 5g Einnahme des Hagebuttenpulvers täglich eine deutlische Verbesserung der Beweglichkeit der Gelenke und ein Abklingen des Schmerzes festgestellt. Darüber hinaus hielt die Wirkung der Hagebutter über einen langen Zeitraum an.

Lateinischer Name: Rosa canina

Hagebutten sollen harnsteintreibend sein, 100g frische Hagebutten enthalten 400 - 500 mg Vitamin C.

Tips zur Verarbeitung der Hagebutten

Die Früchte werden gewaschen und dann eine Kappe mit dem Stielansatz abgeschnitten. Die Frucht wird mittig geteilt und die Kerne werden ausgeschabt.Anschließend wird das Fruchtfleisch in kleine Scheiben/ Stücke geteilt und weiter verarbeitet.

Dörren /Trocknen

Im Backofen bei 60 Grad und spaltbreit geöffneter Backofentür für einige Stunden trocknen oder ein entsprechendes Dörrgerät verwenden. Anschliessend in einer Kaffeemühle zu Pulver verarbeiten.

Gelee

Einfach gemäß der Anweisung das Fruchtfleisch mit Gelierzucker zu Gelee oder Marmelade verarbeiten. Das Gelieren kann auch mit Pektin gemacht werden, dann müssen noch Zitronensaft und Zucker zugesetzt werden.


Noch feiner wird es, wenn etwas grüner Apfel, einige Limonenzesten und ein klein wenig Butter mit verkocht werden. ;)

 

Dieses Gelee schmeckt nicht nur lecker, es ist auch gesund!