Alfalfa , Luzerne, Medicago sativa

 

Lupinengewächs,mineralstoffreichste Pflanze, reich an Saponinen,Proteinen, Enzymen, Vitamin A ( Vitamin A: 100g Alfalfa enthalten 8000 I.E., wobei zum Vergleich 100g Lebertran 225 I.E. enthält.) , B1,B2, B3, B6, B12,C, D, E,K, P und U. Kalzium, Magnesium, Mangan,Schwefel, Kupfer, Zink, Kobalt,Molydän, Kalium,Phosphor, enthält alle 8 Aminosäuren und Chlorophyll.

 

Aus amerik. Untersuchungen geht hervor, dass Alfalfa abschwellend und schmerzlindernd bei rheumatischen Erkrankungen wirkt, den Stoffwechsel anregt, sowie einen blutgerinnenden Effekt besitzt, der mittlerweile auch für die Behandlung von Hämoriden genutzt wird. Auch bei Verdauungsbeschwerden, Herzerkrankungen, schlechten Zähnen, Augenleiden und Altersbeschwerden wirkt Alfalfa hervorragend. Es ist als wertvolles Hautpflegemittel bekannt, das selbst bei hartnäckiger Akne hilft.

Die Zusammensetzung von Alfalfa neutralisiert den pH-Wert des Körpers (Säure- und Basenhaushalt) und hilft dem Körper, u.a. die Leber, sich zu reinigen und den Protein- und

Calciumhaushalt auszugleichen. Es sorgt für die optimale Aufnahme von Nährstoffen und trägt so dazu bei,Infektionen zu bekämpfen.

Alfalfa ist appetitregulierend, schmackhaft, leichtverdaulich, bekömmlich, cholesterinfrei, kalorienarm, kräftigend, sorgt für Wohlbefinden

und für Energie. Besonders zu empfehlen ist Alfalfa für Raucher und Diabetiker. Es wirkt regenerierend und entgiftend.Alfalfa macht die Knochen fest und wirkt gegen innere Blutungen, auch bei starken Monatsblutungen. Es hilft auch bei Magenbeschwerden und Blähungen, Geschwüren sowie Appetitlosigkeit. Alfalfa wirkt unter anderem abführend und harntreibend, und dient zur Vorsorge für Zähne und harten Knochen. Es unterstützt die Aufnahme von Eiweiß und Kohlehydrate und wirkt positiv auf die Verdauung und entwässert. Die regulierende Wirkung des körpereigenen Wasserhaushaltes vermindert die Gefahr der Bildung von Orangenhaut und Übergewicht.