Wissenswertes rund um Soja

In der Pferdefütterung und im Bezug zum EMD Equine Metabolic Desease

Mehrere Studien berichteten über die vorteilhaften Effekte des Sojakonsums

 

 

 

 

 

 

auf Insulinresistenz und die Blutzuckerkontrolle. Wie das aber genau funktioniert, kann man heute noch nicht eindeutig erklären.Man vermutet Auswirkungen auf ie Tyrosinkinasen, Änderung der Anzahl und Affinität der Insulinrezeptoren, intrazelluläre Phosphorylierung und Veränderung des Glucosetransports. Studien mit Ratten, die an Diabetis leiden zeigten, dass die Sojafütterung den Blutzuckerspiegel senkt, das Erste- Phase-Insulin (first Phase Insulin) erhöht, die Glukagone 14 und 16 reduziert und den intraarteriellen Glucosetoleranztest

verbessern kann. Auch die Hyperinsulinämie wurde durch die geringe Stimulierung der Insulinsekretion verringert.Mit Sojaprotein gefütterte Ratten hatten niedrigere Insulinspiegel und weniger Inselzellenareale im Pankreas, im Gegensatz zu Ratten, die mit Casein gefüttert wurden.



In einer anderen Studie mit Frauen des Diabetis Typ II in der Postmenopause zeigte sich die Sojaproteinergänzung als besonders positiv bei Insulinresistenz, Blutzuckerkontrolle und Serumlipoproteinen. In einer weiteren Studie waren die Ergebnisse ebenso positiv, dabei wurde 35% des Proteinbedarfs durch Soja gedeckt.

Mehrere andere Kurzzeitstudien zeigten bereits den positiven Effekt auf kardiovaskuläre Risiken, bislang aber fehlte der Nachweis des positiven Nutzen bei Diabetis Typ II Erkrankten mit Nierenproblemen. Tatsäch aber wiesen Menscjhen, die sich über einen Zeitraum von 4 Jahren mit einer Proteinmischung aus 35% tierischem Protein, 35% Sojaprotein und 3% pflanzlichem Protein ernährten, wesentlich bessere Werte bei Nüchternblutzucker und diversen Blutfettwerten auf, als Menschen, die sich mit 70% tierischem Protein und 30% pflanzlichem Protein ernährten.

Auch das C-reaktive Protein, das ein Entzündungsgeschehen im Körper anzeigt, fiel deutlich besser aus. Auch bestimmte Nierenwerte wie Kreatinin und der Proteinnachweis im Urin waren deutlich verbessert durch das Sojaprotein im Speiseplan.

Da das Pferd dem Menschen genetisch betrachtet wesentlich näher steht, sind diese Studien möglicheise sehr gut übertragbar auf das Pferd. Auch das Pferd kann an Diabetis Typ II erkranken und zeigt dann diverse Symptome. Aus diesem Grund kann Soja sehr hilfreiche Dienste leisten.