Tapioka

Tapioka ist die reinste, natürlich vorkommende Art von Stärke, es enthält fast nur Kohlenhydrate, eine Tasse (23,9g) Tapioka liefert 105  Kalorien, fast doppelt soviel wie Kartoffel, es enthält sehr wenig gesättigte Fette, Proteine und Sodium. Es enthält keine signifikanten Mengen an essentiellen Vitaminen oder Mineralstoffen. Ebenso fehlt es an nützlichen Fasern, es enthält keine Omega 3 oder Omega 6 Fettsäuren.

Tapioka ist glutenfrei.

Manch ein Hundebesitzer sucht nach einem glutenfreien Futter, aber jedes Hundefutter braucht eine Art Kohlenhydrat. Tapioka und auch Kartoffel sind die Alternative, aber es ist nicht immer für jeden Hund gleich gut geeignet.


Was ist Tapioka?


Es stammt von der Südamerikansichen Cassava Pflanze. Die stärke der Pflanze wird aus der Wurzel gewonnen und zu Perlen oder Pellets gespresst oder aber auch zu Mehl vermahlen.

Tapioka wird als Bindemittel in Kroketten aber auch im Nassfutter verwendet


Tapioka und Kartoffel im Vergleich


Tapioka ist nicht so nährstoffreich wie die Kartoffel. Es enthält Mineralien wie etwa Eisen und Kalzium. Auch Kartoffeln enthalten Eisen, aber auch Vitamin C und Faser.


Tapioka, Kartoffel und Allergien

Tapioka wird noch nicht sehr lange im Hundefutter verwendet, daher ist es auch noch nicht so bekannt als Allergieauslöser. Auch die Kartoffel wurde vor nicht allzu langer Zeit als Ersatz für Getreide im Hundefutter verarbeitet, doch hier gibt es bereits vermehrt Meldungen über Allergien.


Glykämischer Index

Wenn der Hund übergewichtig ist oder an Diabetis leidet, dann ist Kartoffel die bessere Wahl. Weil Tapioka glutenfrei ist, scheint es zunächst verlockend Tapioka, zu verwenden, aber Tapioka hat einen höheren glykämischen Index als die Kartoffel. Tapioka ist auch kalorienreicher.

.