Tryptophan

Tryptophan is eine aromatische, vor allem aber eine essentielle Aminosäure, das bedeutet, sie muss mit der Nahrung aufgenommen werden, denn der Körper kann sie nicht selbst herstellen.

Der Körper braucht Tryptophan zum Aufbau von Proteinen in den Muskeln, als Vorläufer für Botenstoffe wie Neurotransmitter, Hormonen, Seratonin und Melatonin, aber auch als Provitamin für das Vitamin B6

Tryptophan ist enthalten in Fleisch, Nüssen und verschiedenen Pflanzen, allerdings gibt es dabei Einiges zu beachten:

 

Eine proteinreiche Fütterung reduziert das für das Gehirn verfügbare Tryptophan

Kohlenhydrate erhöhen die Verfügbarkeit von Tryptophan!

Tryptophan wird im Gehirn zu Serotonin umgewandelt. Steht dem Körper mehr Serotonin zur Verfügung, wird weniger von dem Stresshormon Cortisol ausgeschüttet.

Fehlt dem Körper also Tryptophan, wird mehr Cortisol ausgeschüttet und das belastet das Herz. führt zu Stress und Übergewicht.

 

 

 Tryptophan konkuriert mit anderen Aminosäuren wie Valin und Leucin um den Transport ins Gehirn. Bei einer hohen Insulinausschüttung werden die Konkurrenten jedoch vermehrt ins Muskelgewebe befördert. Aus diesem Grund erhöhen Kohlenhydrate in der Nahrung die Tryptophanaufnahme, denn Kohlenhydrate stimulieren die Ausschüttung von Insulin. Das Tryptophan verbleibt größtenteils im Blut ohne nennenswerte Konkurrenten. Das Insulin transportiert also Glukose, Fettsäuren und Amacide (ausgenommen Tryptophan) aus dem Blut heraus.

Tryptophan ist auch wichtig für die Bildung von Vitamin B3, dem Niacin, eine proteinreiche Nahrung kann also auch zu Niacinmangel führen. Eine zu proteinreiche Nahrung kann die Aminosäure sogar ausbremsen, das heisst, das Tryptophan wird gegenüber den anderen Aminosäure an der But- Hirn- Schranke, die das Tryptophan überwinden muss, sogar benachteiligt, und zwar deutlich.

Dies ist ein Punkt, den die Rohfütterer und Barfer unbedingt beachten sollten!

Allerdings konte bei Schweinen nachgewiesen werden, dass der Serotoninspiegel bei gleichzeitiger Fütterung von Omega 3 Fettsäuren  steigt. Das Wie und Warum weiss man noch nicht, dass muss erst noch untersucht werden. Fakt ist aber, dass Fettsäuren mit dem Tryptophan darum konkurrieren, sich an Albumin zu binden. Wer viel Fett aufnimmt, belegt diese Andockstationen, dass Tryptophan bleibt im Blut und gelangt so also in Gehirn.

 

Neurales Serotonin, dass durch Tryptophan gebildet wird, ist verantwortlich für die Darmkontraktionen. Eine kohlehydratarme Ernährung kann die ausreichende Tryptophanversorgung nicht unbedingt garantieren. Dadurch kann die Verdauung länger andauern, weil der Darm nicht ausreichend gut arbeiten kann, da ihm neurales Serotonin fehlt. Eine reduzierte Darmkontraktion kann aber dazu führen, dass sich die Durchlässigkeit des Darms erhöht, man spricht dann von einem "Leaky- Gut- Syndrom". Dies kann dann zu allergischen Reaktionen des Körpers auf Nahrungsbestandteile führen.

Serotonin beeinflusst auch das Verdauungssystem und kann zum so genannten IBS (Irritable Bowel Syndrom) führen. Spezielle Serotonin- bezogene Zellen im Verdauungstrakt beeinflussen die Darmbewegung und regulieren diese. Immer wieder wird vom Darm als dem zweiten Gehirn gesprochen und Serotonin scheint ein wichtiger Faktor im Verdauungssystem zu sein, nicht nur für Darmbewegungen , sondern auch dessen Flüssigkeitshaushalt und auch das Schmerzempfinden zwischen Darm und zentralem Nervensystem.

Doch zurück zum Gehirn, denn eine zu proteinreiche Ernährung bremst, wie bereits erwähnt, das Tryptophan auf dem Weg zur Blut- Hirn- Schranke aus. Dort wird dann entsprechend zu wenig Serotonin gebildet, Phenylanalin und Thyrosin aber sind vorhanden und wirken auf das vegetative Nervensystem ein. Die Folge sind eine erhöhte Herztätigkeit, die Adrenalinproduktion wird angekurbelt und der Körper aufgeputscht. Barfer und Rohfütterer beschreiben das zumeist mit mehr "Vitalität", was man dann eher kritisch betrachten sollte. Und DAS hat auch Auswirkungen auf die Schilddrüse, sie wird angeregt.

 

http://europepmc.org/abstract/med/6886823

http://www.vrp.com/stress/the-many-faces-of-serotonin-deficiency

https://en.wikivet.net/Tryptophan_-_Nutrition

http://jn.nutrition.org/content/113/9/1756.full.pdf