Der Megaösophagus ist der Krankheit Myasthenia Gravis zuzuordnen.

 

Eigentlich werden die Hunde entweder damit geboren und es fällt schon etwas beim Welpen auf, oder es tritt beim erwachsenen Hund auf, es kann jeden Hund treffen, aber besonders Rassen wie Akita, Dackel, Deutsche Schäferhunde, Labradore, Retriever, Dänische Doggen, Scottish terrier….neigen dazu. Es funktioniert einfach nicht mehr die Nervenweiterleitung an die Muskulatur. Entweder betrifft es generell die Muskulatur oder eben nur eher focal in best. Körperregionen. Im ersteren Fall zeigen die Hunde sehr bals eine Erschöpfung nach einer körperlichen Forderung die sich nach einer Ruhezeit legt, im zweiteren Fall äußert sich das letztlich durch Megaösophagus. Megaösophagus ist eben ein erweiterter Ösophagus, also die Verbindung zwischen Schlund und Magen, der Schließeffekt funktioniert dann nicht mehr und die Hunde werden zur Fütterung in eine Art Hochstuhl gesetzt, damit sie sich beim Fressen nicht verschlucken. Diagnostiziert wird das Ganze durch Blut, einen AChR Antikörper Test. Der im Video genannte Tensilontest besteht aus der Gabe von Edrophonium, das sorgt dann sofort für eine bemerkenswerte Verbesserung. Die Therapie kann sehr unterschiedlich sein. Entweder mittels Anticholinesterase- Mittel (lebenslange Gabe) oder durch Unterdrücken des Immunsysthems als Ergänzung.