Sportsfreund gesucht?

Tatsächlich muss man die Rassen nicht nur nach ihrem Aussehen unterscheiden, sondern viel wichtiger ist es, sich über die tief verwurzelten Ansprüche eines Hundes im Innern bewusst zu sein.

Einige Rassen sind wirkliche Arbeitstiere, ihre Rasse entstand für die Bewältigung bestimmter Aufgaben, diese Rassen haben bestimmte Fähigkeiten und Eigenshaften schlicht im Blut und wenn man sich für eine solche Rasse entscheiden, sollte man einem solchen Hund auch einen "Job" entsprechend seiner Anlagen bieten können.Dabei muss es nicht immer der "aussterbende Beruf" dieser Rasse sein.

 Gelbbacke, Schafpudel,Stumper Tiger, Strobel,Schwarzer Altdeutscher, Harzer Fuchs und Westerwälder Kuhhund... Das sind die Rassenamen, die zum Teil auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Haustierrassen zu finden sind. Die Arbeitsgemeinschaft zur Zucht Altdeutscher Hütehunde (www.a-a-h.de) betreut diese Rassen.

Das vorrangige Zuchtkriterium dieser Rassen ist nicht unbedingt das vorgegebene äußerliche Erscheinungsbild bis hin ins Extreme, sondern vielmehr seine Gesundheit und Tauglichkeit zur Erfüllung bestimmter Aufgaben. Das erklärt, warum es eher weniger rassetypische Krankheiten unter ihnen gibt.

Diese Arbeitshunde zeichnen sich vor allem durch Ausdauer, Selbständigkeit, Intelligenz, Aufmerksamkeit, Lebhaftigkeit, Leistungswillen, eine Portion Gutmütigkeit und große Anhänglichkeit aus.Aber sie brauchen Bewegung und eine Aufgabe. Da nicht unbedingt jeder eine Viehherde besitzt, die der Hund hüten kann, sollten es zumindest doch sehr aktive Bereiche sein, bei denen der Hund seinem Menschenpartner zur Seite stehen kann, zum Beispiel als Reitbegleithund.

Wer also selbst ein sehr bewegungsfreudiger Mensch ist, Interesse an Agility, Rettungshundearbeit oder ähnlich fordernden Sportarten hat, wer kein schlechtes Wetter scheut und der Intelligenz eines solchen Hundes gewachsen ist, der sollte sich beim zuständigen Verband informieren und dort die ersten Kontakte treffen.

 

 

Sommerspaß am See

Diese Mischlingshündin traf ich heute mit ihren Menschen am See an. Wie sich zeigte, ist sie ein echter Seehund. Mit einer Begeisterung für das Wasser, die ihresgleichen sucht. Schwimmen, tauchen, sich in die Fluten stürzen. Eben ein echter Terrier!  Ich hatte viel Spaß bei den Fotoaufnahmen! Eine ganz liebe und charmante Hundedame war das.

Aber auch diese charmante Mischlingshündin hat mächtig Spaß am Strand.