Neue Katzenrasse!

Bislang gab es erst drei Katzenrassen mit lockigem Fell-jetzt ist eine vierte hinzugekommen. Die Selkirk Rex trat erstmalig 1987 in den USA auf.Eine Katze brachte ganz unerwartet ein Kätzchen mit lockigem Fell zur Welt

 

Es ist sicher, dass sich diese Rasse gänzlich genetisch von den bisher bekannten kraushaarigen Katzen unterscheidet, die Entwicklung des Fells geht auf eine einzigartige Gen- Mutation zurück.

Das im Tierheim geborene Kätzchen verpaarte sich später mit einem Perserkater und gebar wiederum ein kraushaariges Katzenkind. Für einen Züchter bedeutet dies, dass das Gen dominant ist.

Bisher ist die genetische Grundlage für diese neue Rasse jedoch noch nicht genau untersucht worden. Die University of California in Davis unter Leitung von Leslie A. Lyons und das Veterinärdiagnostischen Labor Agrobiogen in Deutschland haben Serina Filler und Gottfried Brem von der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna) haben die neue Katzenrasse untersucht und erstmals die Genmutation beschrieben, die für das gekräuselte Fell sorgt.

 

 

Die Zuchtrichtlinien lassen ein Kreuzen der auch mit Perserkatzen und mit den Rassen Exotisch Kurzhaar, Britisch Kurzhaar und Britisch Langhaar zu. Darum ist die Katzenrasse Selkirk Rex von hoher genetische Variabilität und weist nur niedrige Inzuchtkoeffizienten auf. Die negeren Verwandten derSelkirk Rex sind sehr wahrscheinlich Perserkatzen und Britisch Kurzhaar.

 

Wer mehr über die ungewöhliche Katzenrasse erfahren möchte, wird hier fündig:

 

Der Artikel “Selkirk Rex: Morphological and Genetic Characterization of a New Cat Breed” von Serina Filler, Hasan Alhaddad, Barbara Gandolfi, Jennifer D. Kurushima, Alejandro Cortes, Christine Veit, Leslie A. Lyons und Gottfried Brem ist in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Journal of Heredity“ (J Hered (2012) 103 (5): 727-733) erschienen.

 

Zusammenfassung des wissenschaftlichen Artikels online (Volltext gegen Entgelt oder Subskription):
http://jhered.oxfordjournals.org/content/early/2012/07/26/jhered.ess039

 

Rückfragehinweis
O.Univ.Prof. Dr. Gottfried Brem
Institut für Tierzucht und Genetik
Veterinärmedizinische Universität Wien
T +43 1 25077-5600
gottfried.brem@vetmeduni.ac.at

 

Aussender
Mag. Klaus Wassermann
Public Relations/Wissenschaftskommunikation
Veterinärmedizinische Universität Wien
T +43 1 25077-1153
klaus.wassermann@vetmeduni.ac.at