Schluckauf beim Pferd kommt vor und dabei reichen die Reaktionen des Menschen von Belustigung über Ungläubigkeit bis zu einer leichten Verzweiflung.

Nicht jedem aber doch vielen ist bekannt, dass ein Pferd nicht erbrechen kann. Es gibt also keinen Rückweg für Nahrung aus dem Magen heraus in die Speiseröhre. Damit erklärt sich schon, dass die Ursache eines solchen Schluckaufs nicht im Magen uind den daran anschließenden Verdauungsorganen zu suchen ist.

Wie der Mensch besitzt auch das Pferd ein Zwerchfell. Es trennt die Atmungsorgane von den Verdauungsorganen und das Zwerchfell verursacht auch diesen Schluckauf.

Dabei gilt es nun, verschiedene Möglichkeiten abzuklären, um die Ursache des Schluckaufs zu beseitigen.

 

Auslöser sind:
Stressige und reichliche Arbeit
Trauma auf den Phrenic Nerv
Elektrolytungleichgewicht
niedriger Blutkalziumspiegel
Durchfall
Kolik
Hormonungleichgewicht
manchmal auch durch Medikamente, die auf das Blutbild einwirken

Bei Schluckauf-Pferden ist meistens der Blutkalziumspiegel zu niedrig und Blut-ph Wert zu hoch- also meist eine unpassende Elektrolytzusammensetzung des Blutes.

Eine andere Möglichkeit ist eben, dass der Phrenicnerv falsch stimuliert wird durch das Herz, sozusagen ein durch Nervenzucken ausgelöstes Schluckauf.

Wichtig ist bei Schluckauflern vor allem die gute Wasseraufnahme.

Also: Gutes und am besten gut temperiertes Wasser. Elektrolyte darin wären noch besser. Eventuelle auch etwas kalziumreicheres Futter wie etwa Alfalfa füttern. Kalzium kann natürlich auch gespritzt werden, muss aber nicht.

Übriges, das Zwerchfell kann natürlich auch durch einen überfüllten Magen gereizt werden.